Strand wird für die Saison flott gemacht

Wie alljährlich vor Beginn der Saison ist wieder schweres Baugerät am Ueckermünder Badestrand tätig, um den schönen hellen Sand für die Nutzung ab Frühjahr vorzubereiten. Vor allem sind es Wind und Wasser, die den feinkiesigen Sand am Strand regelmäßig abtragen, verwehen oder verschieben. So sind seit Anfang März Radlader und Bagger im Einsatz, um den bis zu 60 Meter breiten und 800 Meter langen Badestrand zu glätten. Dort, wo Sand abgetragen wurde, wird er aus Hügelbildungen wieder aufgebracht und auch die Flachwasserzone wird aufgewertet.

In diesem Jahr wird auch ein großer Teil der Dünenböschung neu profiliert, um einerseits den Hochwasserschutz zu gewährleisten und andererseits sicherzustellen, dass der Flugsand zu großen Teilen daran gehindert wird, auf die Promenade zu wehen.

2021 ist wieder die Ueckermünder Firma Haff-Trans GmbH im Einsatz, die sich gegenüber anderen Mitbewerbern durchsetzen konnten. Die Mitarbeiter haben durch den langjährigen Einsatz am Strand auch bereits die notwendige Erfahrung.

Vor Saisonbeginn kommen Anfang Mai noch neue Schilder hinzu, die den Gast besser zu den entsprechenden Bereichen des Strandes führen werden. Was die Saison angeht, ist die Stadt auch wieder in der Lage, gemeinsam mit freiwilligen Rettungsschwimmern über die Wasserwacht den Wachturm zu besetzen und somit für Sicherheit am Badestrand zu sorgen. Die Stadt stellt mit einem hauptamtlichen Rettungsschwimmer und einer Saisonkraft meist den Wachleiter. Zwischen Stadt und Wasserwacht hat sich in den zurückliegenden Jahren eine vertrauensvolle und professionelle Zusammenarbeit entwickelt.

„Hoffen wir gemeinsam, dass im Frühjahr und Sommer wieder ein unbeschwerter Strandaufenthalt möglich sein wird, denn darauf arbeiten alle hin“, so die Stadtverwaltung.

PM Ueckermünde

ANZEIGE
ANZEIGE