ANZEIGE

Ehrenamtliche Helfer für den Zensus 2022 gesucht

Nach Elf Jahren findet im Jahr 2022 in Deutschland wieder ein Zensus statt. Dazu werden jetzt im Rahmen der Vorbereitung dieses Vorhabens weitere Erhebungsbeauftragte gesucht. Beim Zensus handelt es sich um eine bundesweite Zählung, in welcher die aktuellen Bevölkerungs-, Gebäude- und Wohnungszahlen ermittelt werden. (mehr …)

Ueckermünde: Gedenkversammlung Marsch des Lebens

Bereits zum achten Mal wollen sich Ueckermünder Bürger und Gäste der Stadt versammeln, um an diejenigen jüdischen Mitbürger zu erinnern, die in der Zeit des Nationalsozialismus ausgegrenzt, gepeinigt, zur Flucht gezwungen oder sogar ermordet wurden. Entlang der Wohn- und Wirkungsorte der jüdischen Bürger sollen ihre Geschichten angerissen werden, soll daran erinnert und damit gemahnt werden, welches furchtbare Leid sie erfahren mussten. Der Marsch soll eine Mahnung sein, was Antisemitismus anrichten kann und dass er noch heute unter uns ist. (mehr …)

Jubiläum: 45 Jahre Technik Profi Röhl in Ueckermünde

Gestern, 17. Januar, genau vor 45 Jahren eröffnete das Elektronik Fachgeschäft Röhl in der Ueckermünder Ueckerstraße. Damals – es war das Jahr 1977 – basierte das Hauptgeschäft auf Rundfunk- und Fernsehreparaturen, heute kann der Kunde dort Unterhaltungselektronik, Satellitentechnik, Haushaltsgeräte und Telekommunikationsgeräte kaufen. Das traditionsreiche Fachgeschäft war immer für seine Kunden da und viele halten ihm bis heute die Treue. (mehr …)

Ueckermünde: Malerei hinter alter Apothekentür

Wer dieser Tage aufmerksam durch Ueckermündes Altstadt schlendert und einen Blick in die liebevoll dekorierten Schaufenster wirft, dem dürfte die „Kleine Galerie“ von Constanze Wiechert längst aufgefallen sein. Sie verbirgt sich hinter einer ehemaligen Apothekentür. Dort verbindet sich moderne Malerei wie selbstverständlich mit diesem historischen Gemäuer. (mehr …)

Metropolregion Stettin soll enger zusammenwachsen

Bei seinem Gespräch mit der Vertreterin der Deutsch-Polnischen Zivilgesellschaft in der Metropolregion Stettin, Katarzyna Werth, hat der Parlamentarische Staatssekretär für Vorpommern und das östliche Mecklenburg Heiko Miraß die konstruktive Zusammenarbeit gewürdigt. „Unser Ziel ist, dass die Metropolregion Stettin weiter zusammenwächst. Das ist eine der größten Chancen für unsere östlichen Landesteile und mir ein ganz besonders wichtiges Anliegen. Die Zivilgesellschaft ist hierbei unverzichtbar, denn genauso wichtig wie gute Kontakte zwischen Institutionen sind die zwischen den Menschen. Deshalb freue ich mich, dass wir mit Katarzyna Werth und ihren Mitstreiterinnen und Mitstreitern so viel Engagement in der Region haben“, betonte Miraß nach dem Austausch. (mehr …)