Gesundheit

Die Angst vor Stürzen im Alter

Wenn Kinder hinfallen, ist das nicht schön, gehört aber zum Heranwachsen dazu. Vergießt so mancher Knirps auch mal dicke Kullertränen, die zumeist eher auf den Schock als auf eine ernsthafte Verletzung zurückzuführen sind, richten Kinder gewöhnlich  ihr Krönchen und stehen schnell wieder auf den eigenen Füßen. Nicht jedoch im Alter, sagt Dr. Juliane Brunk, Fachärztin für Innere Medizin und Geriatrie. (mehr …)

Long-Covid: Was sind Spätfolgen der Virus-Infektion?

Sie fühlten sich fit, sportlich und gesund, bis sie das Corona-Virus erwischt hat. Danach empfanden sich die Betroffenen nicht selten als ein körperliches Wrack. Wenn Dr. Burghart Lehnigk von diesen Erfahrungen seiner Patienten im AMEOS Reha Klinikum Ratzeburg erzählt, spricht er von Menschen, die zwischen Mitte 20 und 50 Jahre alt sind, also noch jung. Sie leiden an Long-Covid und das, obwohl sie mitunter nur einen leichten Verlauf der Krankheit hatten. (mehr …)

Der kleine Linus ist die 200. Geburt in Anklam

Willkommen im Leben! Linus hat vom ersten Moment an Glück: Er ist die 200. Geburt in diesem Jahr im AMEOS Klinikum Anklam. Der Junge kam am 30. Juli 2021 um 19.45 Uhr zur Welt. Er ist 54 cm groß und wiegt 3330 Gramm. Nach der ganzen Aufregung sind die Eltern, Eileen Schuck (32) und Daniel Schumacher (30), sehr glücklich über ihr erstes Kind. Sie wurden beide selbst in Anklam geboren. Da sei ihnen die Wahl für die Anklamer Geburtsstation nicht schwer gefallen, erzählten sie fröhlich. Die Familie lebt in Krien bei Anklam. (mehr …)

Kommenden Mittwoch erneutes Impfangebot im AMEOS Klinikum Ueckermünde

Das AMEOS Klinikum Ueckermünde kann wieder freie Impftermine für Corona-Impfungen für den kommenden Mittwoch, 28. Juli 2021, anbieten. Das gilt für alle Personen ab 16 Jahre sowie für Jugendliche von 12-15 Jahren mit Risikofaktoren oder Vorerkrankungen. Es können sich auch Urlauberinnen und Urlauber immunisieren lassen, sagt Dr. Andrea Mossner, Ärztliche Leiterin des AMEOS Poliklinikums Ueckermünde. (mehr …)

Neue Station für Eltern-Kind-Therapie in Ueckermünde entstanden

Öffnet man die Stationstür, führt der Blick über einen langen, hellen Flur. Bunte Bilder schmücken die Wände. Durch die großen Dachfenster fällt viel Licht. Ein blaues Sofa im Aufenthaltsraum der neuen Eltern-Kind-Station in der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie erinnert irgendwie ans Meer. „Diese Therapieform gibt es schon länger. Neu sind nun die optimalen baulichen und damit auch therapeutischen Voraussetzungen“, findet Stephanie Burian, Leitende Psychologin der Klinik. (mehr …)

AMEOS beruft neuen Regionalgeschäftsführer

Stephan Freitag wurde zum Regionalgeschäftsführer AMEOS Nord berufen. Freitag leitet in seiner Funktion maßgeblich das operative Geschäft der Region AMEOS Nord und ist, gemeinsam mit Frank-Ulrich Wiener, Mitglied des Vorstandes der AMEOS Gruppe, verantwortlich für die AMEOS Einrichtungen in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Weiterhin verantwortet der 32-Jährige als Krankenhausdirektor die AMEOS Einrichtungen in Vorpommern mit den Standorten Anklam, Pasewalk und Ueckermünde. (mehr …)

Corona-Pandemie: Wie hält der Mensch seine Seele auf Kurs

Die  Menschen sind müde, sehnen sich nach einem Endpunkt der kräftezehrenden Pandemie. Kein Wunder, denn je nach Ausgangslage fühlen sie sich nach über einem Jahr handlungsunfähig oder überfordert. Ein Zustand, der förmlich nach einem Ende schreit.  Ein Patentrezept, wie die Seele des Menschen diese Krise am besten übersteht, hat auch Matthias Severin nicht. Der Chefarzt  der Ueckermünder AMEOS Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik rät jedoch dazu: „Bleiben Sie hoffnungsvoll, bleiben sie mutig und schauen Sie täglich neu, wie Sie am besten durch den Tag kommen“.   (mehr …)