Dr. med. Ramona Dieckmann (rechts) ist stolz auf ihr Team. Gemeinsam sind sie für ihre Patienten da. Foto: S. Wolff

30 Jahre Ärztin in Torgelow und es ist noch lange nicht Schluss

Sie ist fast 66 Jahre alt und hat somit eigentlich das Rentenalter erreicht. Aber ans Aufhören mag Dr. med. Ramona Dieckmann noch längst nicht denken. Der Grund: „Ich gehe gern zur Arbeit“, sagt sie. Und das auch noch nach 30 Jahren. Denn genauso lange hat sie am 1. April ihre Praxis in Torgelow.

Nach der Wende war sie damals eine der ersten, die den Schritt in die Selbstständigkeit wagte und mit den noch bestehenden Polikliniken konkurrierte. Zuvor war sie als Stationsärztin im Kreiskrankenhaus Ueckermünde tätig. Die Arbeit im Kreißsaal und das Operieren waren für sie immer wieder eine Herausforderung. Wie vielen Kindern sie auf die Welt geholfen hat, daran kann sie sich leider nicht mehr erinnern. Aber daran, dass jedes Kind für sie ein kleines Wunder war, auf jeden Fall. 

Das ist inzwischen drei Jahrzehnte her, in denen die Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe in ihrer eigenen Praxis immer am Puls der Zeit blieb und sich dem technischen Fortschritt stellte, auch heute noch. So hat sie in den letzten fünf Jahren noch einmal richtig investiert. In die Telematikinfrastruktur zum Beispiel, aber auch in einen neuen Arbeitsplatz. Die Praxis in der Otto-Bruchwitz-Straße ist größer geworden. Aus einer Wohnung in dem Doppelhaus sind 2020 zusätzliche Praxisräume entstanden. Modern und liebevoll eingerichtet, sollen sie dafür sorgen, dass sich die Patienten bei der Ärztin und ihrem Team wohlfühlen. Der gemeinsame Anspruch: Eine warme Atmosphäre, die Vertrauen schafft. „Denn das Wichtigste im Umgang mit den Patienten ist das Zuhören.“ So helfe eine gute Anamnese dabei, letztlich die richtige Diagnose zu stellen. „Ich nehme mir Zeit für meine Patienten“, sagt die Ärztin, die an ihrem Beruf am meisten schätzt, anderen Menschen zu helfen. „Das gibt mir so viel! Und die Patienten sind dankbar dafür”, freut sie sich. 

Ihr zur Seite steht ihr engagiertes Praxisteam, zu dem seit 22 Jahren auch ihre Tochter gehört. Ohne die drei Arzthelferinnen hätte Dr. Ramona Dieckmann so manches nicht geschafft. Auch sie sorgen dafür, dass die Gynäkologin immer noch jeden Tag gern zur Arbeit geht. Dafür gebührt ihnen ein herzliches Dankeschön. Sie wird sich zum 30. Jubiläum eine Überraschung für ihr Team überlegen. Im Jubiläumsjahr wird außerdem eine Spende an die Kinderkrebsstation der Universitätsklinik Greifswald gehen. 

Auch in der Corona-Zeit hat sich die Ärztin weitergebildet. Sie nahm an Online-Fortbil-
dungen teil. Eine ganz neue Erfahrung, der sich die Ärztin gern stellte. War es doch eine Möglichkeit in dieser Zeit, so manchen Kollegen zumindest auf dem Bildschirm wiederzusehen, um sich auszutauschen. 

„Noch bin ich fit“, strahlt die Torgelowerin mit einem klaren Plan für die Zukunft: „Diese Praxis soll weiter bestehen bleiben“, betont sie. Dazu möchte sie entweder eine junge Gynäkologin ausbilden oder eine Fachärztin im Team willkommen heißen. Beide Optionen wären für sie in zwei bis drei Jahren denkbar. „Ich werde dann noch ein paar Jahre mit dabei sein und Sprechstunden abhalten“, sagt sie. Das kann sie sich übrigens später auch als Rentnerin sehr gut vorstellen. 

Mittlerweile kommen schon vier Generationen einer Familie zu ihr. Aber auch immer noch neue Patienten, die weite Anfahrtswege in Kauf nehmen, wie die Ärztin stolz berichtet. „Ihnen allen gilt ein herzliches Dankeschön für ihre Treue und ihr Vertrauen.“ 

Für Ramona Dieckmanns persönlichen Ausgleich sorgen übrigens viel Bewegung an der frischen Luft, sie liebt den Wind und das Wasser, und gute Bücher.

Von Uta Bilaczewski /Foto: Silvio Wolff

ANZEIGE
ANZEIGE