Stehende Ovationen bei Weihnachtskonzerten in Eggesin

Zwei Jahre lang mussten auch die beliebten Weihnachtskonzerte in der Martin-Luther-Kirche in Eggesin aus bekannten Gründen ausfallen. Nun war es endlich wieder soweit. Hunderte Gäste waren gekommen, strömten in die Kirche, um der Musik der Uecker-Randow-Sinfònies, der New Voices und der Gesangs-und Instrumentalsolisten der Kreismusikschule Uecker-Randow zu lauschen.

Das Mehrgenerationen-Orchester wuchs in den letzten Monaten kräftig an. Rund 50 aktive Mitglieder im Alter zwischen 12 und 100 Jahren zählt das Orchester derzeit unter der Stabführung des Dirigenten Constantin Simion. Auch der Frauenchor unter der Leitung von Kathleen Stage war wieder komplett angetreten und konnte von der Empore aus mit einem fantastischen Klang aufwarten. Die Klavierbegleitung des Chores übernahm wie gewohnt Romuald Kalischewski.

Das Programm gestaltete sich sehr vielschichtig. Eröffnet wurde das Konzert mit dem bekannten „Joy to the world“ von G.F.Händel, Musik aus dem Weihnachtsoratorium von J.S. Bach und der Feuerwerksmusik von G.F. Händel füllte den Raum. Bekannte alte Weihnachtslieder wie „Tausend Sterne sind ein Dom“, „Adeste Fideles“, „Immer wenn es Weihnacht wird“ und „Sind die Lichter angezündet“ erklangen ebenso wie die großartigen Chortitel Ave Maria von Caccini und Shannondoah.

Aber auch Lieder aus der jüngeren Vergangenheit wie „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, „Deck the Hall“ und „Weihnachten in Familie“ erklangen für die Gäste.

Beim Lied „Weihnachten, Weihnachten steht vor der Tür“ von J. Vomacka gab es kein Halten mehr. Das Publikum klatschte jeden Abend voller Begeisterung mit.

Neben den beiden großen Ensembles überzeugten in diesem Jahr auch neue kleine und große Talente wie Vida Köhler-Kleitke, Katharina Ahlsdorf, Isabell Kolata, Delfina Langowska und Anton Verchow.

Besonders beeindruckte auch die junge Moderatorin Janne-Marie Karbe, die vor allem auch als Gesangssolistin mit dem Orchester und mit der Instrumentalbegleitung von Anna Bölter (Violine) und Arkadiusz Godzinski (Klavier) brillierte.

Mit Ausschnitten aus märchenhaften Musicals wie „Frozen“ und die „Schöne und das Biest“ zeigte das Orchester , dass es nichts an Spielfreude in den letzten Jahren verloren hat.

Mit dem zauberhaften Halleluja von L.Cohen und dem gemeinsamen Lied „Stille Nacht, heilige Nacht“ endete das Konzert.Das Publium dankte mit riesigem Applaus und erst nach zwei Zugaben war dann das Konzert beendet. „Es war traumhaft schön“ , so ein  Fazit der Besucher. Die Musikschule dankt sehr herzlich allen Musikern und Helfern vor, auf und hinter der Bühne.

So ein großes Konzert kann man nur gemeinsam vorbereiten und durchführen. Hierzu bedarf es einer ganzen Mannschaft, auf die man sich verlassen kann. Und das hat auch diesmal wieder hervorragend funktioniert.

Unterstützung und Helfer: Joachim Kantow, Ramona Zeisler, Dagmar Köppen, Sabine und Thomas Maier, Henry Foth, Christian Krüger, Sophie Krzyzanowski, die Vertreter der Kirche Eggesin, die Elternvertretung, die Städte Eggesin und Ueckermünde sowie der Förderverein der Kreismusikschule.

Ein Dankeschön gilt allen Eltern und Großeltern, dem Träger der Kreismusikschule, dem Landkreis, der Stadt Eggesin, der Kirchengemeinde Ahlbeck, den Städten und Gemeinden der Region sowie den Förderern und Sponsoren für die Unterstützung.

PM: Kreismusikschule Uecker-Randow / Fotos: W. Graupner

Die New Voices in der Eggesiner Kirche.

ANZEIGE