Polizeimeldung

Betrugsverdacht: Großeinsatz in Eggesin und an sechs weiteren Orten im Landkreis

Mehr als 100 Polizeibeamte haben heute Wohnungen und Geschäftsräume an sieben Orten im Landkreis Vorpommern-Greifswald durchsucht, darunter in Eggesin und Penkun. Auslöser ist der Verdacht gegen einen 61-jährigen Deutschen aus der Region. Er wird beschuldigt, in seiner beruflichen Funktion über einen mehrjährigen Zeitraum Betrugsstraftaten unter anderem zum Nachteil von Ämtern begangen zu haben. Er soll sich dadurch bereichert haben – nach derzeitigem Stand ist von einer Schadenssumme im mittleren fünfstelligen Bereich auszugehen. Zudem werden ihm Körperverletzung und Freiheitsberaubung vorgeworfen.

Unter der Führung der Kriminalpolizeiinspektion Anklam waren an dem Einsatz seit dem frühen Morgen Kräfte der Bereitschafts- und Bundespolizei sowie mehrerer Reviere beteiligt. Bei den Durchsuchungen haben die Polizeibeamten unter anderem Geschäftsunterlagen sowie Datenträger und Speichermedien sichergestellt. Die Beschlüsse dazu wurden vom Amtsgericht Neubrandenburg erlassen. Die Kripo wird zusammen mit der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg die Ermittlungen fortsetzen. Zunächst werden die sichergestellten Daten und Gegenstände untersucht.

Im Zusammenhang mit den Durchsuchungen wurden auch Identitäten sowie der jeweilige Aufenthaltsstatus mehrerer Personen überprüft. Etwaige Zusammenhänge mit dem Hauptermittlungsverfahren müssen nun geprüft werden.

PM Polizei

ANZEIGE
ANZEIGE