Die Selbsthilfegruppe für Schlaganfallpatienten und Angehörige in Trägerschaft des DRK-Uecker-Randow e.V. bei einem Besuch des Ueckermünder DDR-Museums im vergangenen Jahr.

3. Dezember: Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung

Am Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung – jedes Jahr am 3. Dezember – sollen die Menschen in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt werden, die mit einer Behinderung leben müssen. Anlässlich dieses Tages soll die öffentliche Wahrnehmung und die Anerkennung von Menschen mit Behinderung gefördert werden.
Bedingungslose Teilhabe am öffentlichen und gesellschaftlichen Leben, Barrierefreiheit oder Inklusion sind immer noch für viele Leistungsträger unserer Gesellschaft Fremdwörter. Für Menschen mit Behinderung sind sie aber Schlüsselwörter für ein würdevolles  und selbst bestimmtes Leben trotz Handicap. Dafür setzt sich auch die Selbsthilfegruppe für Schlaganfallpatienten und Angehörige in Trägerschaft des DRK-Uecker-Randow e.V. ( kurz SHG ) ein.

Bei öffentlichen Auftritten wie der Infoveranstaltung zum „Bundesweiten Tag gegen Schlaganfall“ oder dem HaffNet-Gesundheitstag wird immer wieder deutlich wie wichtig diese Themen sind. Aber auch durch diverse Publikationen in der Presse weisen die Mitglieder der SHG immer wieder darauf hin, wie wichtig die Barrierefreiheit, besonders im öffentlichen Raum, auch für ein entspanntes Miteinander ist.

PM Harald Viestenz i.A.d. SHG

 

 

ANZEIGE
ANZEIGE